Braunbandschabe

Braunbandschaben werden bis zu 11 mm groß und sind hellkastanienbraun bis dunkelbraun. Auf den Flügeldecken befinden sich zwei hellere Querstreifen. Die Eipakete werden sofort in Ritzen festgeklebt. Das Besondere an dieser Schabenart ist, dass sie auch senkrecht und an Decken entlang laufen können. Die Schaben fressen sowohl Lebensmittel als auch organisches Material und verbreiten einen unangenehmen, süßlichen Geruch. Durch die Übertragung von Krankheitskeimen kann es zum Beispiel zu Salmonellen oder Tuberkulose kommen.
Mit Detektoren lässt sich ein Befall relativ schnell feststellen. Fraßköder oder Sprüh-Insektizide können zur Bekämpfung eingesetzt werden, wobei Fraßköder wesentlich umweltschonender sind. Außerdem sollten regelmäßig Überprüfungen und weitere Maßnahmen zur Bekämpfung des Befalls vorgenommen werden, um dauerhaft eine Wirkung zu erzielen.

» zurück zum Schädlingslexikon