Stubenfliege

Die Stubenfliege hat eine schwarze Farbe und wird etwa 7-8 mm lang. Ihre rund 2000 Eier legt sie überwiegend in Komposthaufen, Fäkalien oder auf Müllplätzen ab. Stubenfliegen sind nicht nur lästig und verunreinigen Lebensmittel, sie übertragen auch Krankheiten, wie zum Beispiel Cholera, Typhus, Kinderlähmung oder Salmonellen. Um Stubenfliegen zu bekämpfen ist es zunächst erstmal wichtig, die Ursachen herauszufinden und zu beseitigen. Deshalb sollten Abfälle nicht offen liegen gelassen und sofort entsorgt und Abfallbehälter häufiger geleert werden. Um Stubenfliegen aus einem Wohnhaus fernzuhalten, muss das Gebäude von außen zum Beispiel mit Fliegengittern gesichert werden. Trotzdem besteht immer noch die Möglichkeit, dass einzelne Fliegen in das Haus gelangen. Diese können mit UV-Lockfallen bekämpft werden. Bei einem sehr starken Befall können spezielle Nebelpräparate eingesetzt werden. Außerdem sollten Kontaktinsektizide für Brutstätten und Maden verwendet werden.

» zurück zum Schädlingslexikon